Schlosserei Lerch


Die Firma wurde am 09.03.1946 von Schlossermeister Heinz Lerch in Klein- Wittenberg gegründet.

In der Nachkriegszeit standen vorrangig Transportkarren für Kriegsflüchtlinge, Schöpflöffel aus Gasmaskenfilter und Zinkeimer auf dem Programm. Die Herstellung von Gartengeräten, wie Harken, Spaten, Maisräpplern u.a. erweiterten das Produktionssortiment. Material wurde aus alten Wehrmachtsbeständen und aus Abrissbeständen von Bunkeranlagen beschafft.
Auch in der DDR-Zeit blieb die Firma als privates Einzelunternehmen bestehen. Auf dem Produktionsprogramm standen neben Schlossereidienstleistungen u.a., Garagentore, Blechtore aller Art, Teeröfen, Kachelöfeneinsätze, Stahlblechtrompeten für Spannbetonteile...

Bei laufender Produktion erfolgte ein Umbau und eine Erweiterung der Werkstatt in Klein-Wittenberg in den Jahren 1988/89.

Am 01.01.1993 übernahm der Enkel des Firmengründers Sven Blumenthal die gesamte Werkstatt einschließlich der Mitarbeiter. Von einem Einmannbetrieb ist die Firma heute auf 8 Gesellen und 1 Büroangestellten angewachsen.

Ein Fuhrpark mit Mercedes-Benz Kasten- und Pritzschenfahrzeugen stehen für Außenarbeiten zur Verfügung.